(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Füllhalter

          Werkstatt

(placeholder)
(placeholder)

Udo Schwidder, Königstraße 60, 47051 Duisburg

Oberflächen

O B E R F L Ä C H E N

Füllhalter wurden schon immer und werden auch heute noch aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Viele verschiedene Werkstoffe wie z.B. Karbon, Holz, Glas, Keramik, Leder und Stein finden dabei Verwendung. Die gebräuchlichsten Materialien für Schreibgeräte-Oberflächen sind nach wie vor Kunststoff und (Edel-) Metalle. Aus der Vielzahl der Materialien, welche in allen Teilen von Schreibgeräten verbaut werden, möchte ich hier einige vorstellen und beschreiben.

Matte beschichtete Gehäuse

bestehen in der Regel aus einer Epoxidharz-Beschichtung.

Hier wird auf dem Trägermaterial, welches häufig Messing ist, eine dauerhaft gegen Temperatur, Kratzer und Umwelteinflüsse unempfindliche Beschichtung aufgebracht. Epoxidharze gibt es in vielen verschiedenen Farben.

Edel-,  Kunstharzgehäuse

werden zumeist aus schwarzen oder farbigen Kunststoffen hergestellt.


Ältere Schreibgeräte wurden aus Celluloid, Kautschuk, Bakelit, Ebonit, (Hartgummi) oder anderen früheren Kunststoffen hergestellt.

Holzgehäuse

werden überwiegend aus harten Edelhölzern gefertigt, wie z.B. Eben-, Grenadill- oder Bruyèreholz.

Die Holzteile sind immer mit Lacken oder Wachsarten vor äusseren Einflüssen geschützt, damit sie ihre Einzigartigkeit behalten. Solch hochwertige Schreibgeräte sind in der Regel mit weiteren edlen Komponenten ergänzt, wie Geldfedern, massiven Beschlägen und hochwertigen Gewinden.

Lackgehäuse

bestehen fast immer aus einem Messingrohling, aus welchen in aufwendigen Verfahren mehrschichtige Lackierungen aufgetragen werden.

Chinalack

ist eine der edelsten Lackbeschichtungen überhaupt. Der Lack ist ein Naturprodukt, der aus verschiedenen Baumharzen nach speziellen Rezepturen hergestellt wird.

Er wird aufwendig bei immer gleicher Temperatur und Feuchtigkeit, teilweise noch heute per Hand aufgetragen. Nach der Trocknung und Politur  wiederholt sich das Prozedere wieder und wieder bis das Schreibgerät sein unverwechselbares Finish hat. Jedes Schreibgerät ist somit ein Unikat.

Edelstahl-, oder Aluminiumgehäuse

haben Metalloberflächen die gebürstet, poliert, oder in anderer Weise aufwendig bearbeitet sind.

Vergolden, Platinieren, Versilbern

Bei diesen Verfahren handelt es sich in der Regel um einen Messingrohling der mit Gold, Platin, Silber oder anderen Edelmetallen beschichtet ist.


Begriffe für Vergoldungen:


Golddoublé auf 1kg Golddoublé kommen mindestens 10 g Feingold (24Kt).

          

Goldplattiert auf 1kg Goldplatierung kommen mindestens 3 g Feingold.


Vergoldet auf 1kg Vergoldung kommen weniger als 3 g Feingold.

Massiv Gold, -Silber, -Platin

Hier werden die Gehäuse aus den jeweiligen massiven Edelmetallen hergestellt. Hierbei kommt es auf die verschiedene Edelmetall-Legierung an. Alle Edelmetalle, die massiv sind, haben einen Stempel.

Die bekanntesten Goldstempel:

                    24 K(arat) entsprechen 999,9  Teilen Gold

                    18 K         entsprechen 750     Teilen Gold

                    14 K         entsprechen 585     Teilen Gold

                      8 K         entsprechen 333     Teilen Gold


Die fehlenden Anteile bis 1000 werden mit anderen Metallen aufgefüllt. Dabei kann auch auf den Farbton des Goldes Einfluss genommen werden.

Die bekanntesten Silberstempel sind:

                    800, 835, 900, 925 und 999

                    925er Silber wird auch als Sterling Silber

                    bezeichnet.


Neusilber ist kein Silber, sondern nur eine Legierung aus Kupfer, Zink und Nickel. Es wird auch unter dem Namen: „Alpaka“ bzw. „Argentan“ vertrieben.

Der bekannteste Platinstempel:

                    950 Pt. Platin ist das zuletzt erforschte Edelmetall (um 1800). Wissenschaftler fanden heraus, dass im Platin andere Metalle verkommen. Diese sind: Palladium, Rhodium, Iridium, Osmium und Ruthenium.

Diese Edelmetalle finden immer öfter Verwendung in der heutigen Schreibgeräteherstellung.

Pflegetipp:


Auch Schreibgeräte-Gehäuse benötigen mal ein wenig Pflege. Gute Erfahrungen wurden erzielt indem man ab und zu eine leichte Politur mit einem weichen Tuch dem Schreibgerät zukommen lässt. Das gilt besonders für Edelmetalle und Lackschreibgeräte. Aber ihr schönstes Aussehen, den besonderen Charme, erlangen sie durch die tägliche Nutzung. Sie lieben den Kontakt mit gutem Papier und der Hand des Schreibers.


Durch ein feines Lederetui erhält das Schreibgerät einen wirksamen Schutz vor Oberflächen- Beschädigungen. So geschützt begleitet es sie und steht immer schreibbereit zur Verfügung.

(placeholder)