Füllhalter

          Werkstatt

 

Rund um den Füllhalter


In Acht- bis Zwölf- Wochen-Intervallen freut sich das Vorderteil über eine „Reinigung“ des Tintenleitsystems  samt Feder. Das ist besonders wichtig, wenn im Füllhalter schwarze Tinte benutzt wird. Die kleinen feinen schwarzen Russpartikel setzen sich im Tintenleitsystem fest. Dadurch wird der Tintenfluss beeinträchtigt und es kommt zu Unregelmäßigkeiten. Das heißt, der Füllhalter kleckst oder ist verstopft. Beides verhindert man durch regelmäßige Reinigung.

Pflege des Füllhalters


P F L E G E    D E S    F Ü L L H A L T E R S

Zuerst legt man das Vorderteil ca. 12 Minuten in lauwarmes, möglichst kalkfreies Wasser.

Gut beraten ist man jetzt mit dem Konverter. Mit ihm wird  mehrfach Wasser aufgesogen und wieder ausgestossen. Diesen Vorgang wiederholt man bis das Wasser klar ist. Das gleiche trifft auch für alle anderen Füllsysteme zu. Einfach Wasser anstelle der Tinte einfüllen und ausstossen.

Füllfederhalter dürfen nie mit Tusche gefüllt werden! Tusche ist wasserresistent und verkrustet das Tintenleitsystem in recht kurzer Zeit. Dadurch wird es unbrauchbar.

Bitte keine Spül- oder Lösungsmittel verwenden!

Auch die übrigen Teile, wie Schaft und Kappe, kann man gut mit Wasser reinigen. Auch hier keine Lösungsmittel verwenden, damit die Oberflächen nicht beschädigt wird. Zum Trocknen benutzt man ein weiches Papier- oder Poliertuch.


Vorsicht ist auch bei historischen Schreibgeräten geboten. Einige Kunststoffe nehmen Feuchtigkeit auf und quellen auf! Ebonitgehäuse (Hartgummi) verändern die Oberfläche, sie bleichen aus! Wird der Füllfederhalter über einen längeren Zeitraum nicht benutzt, so sollte man die Patrone bzw. die Tinte entfernen und ihn mit Wasser spülen. Nach dem Trocknen kann er dann lange gelagert werden und ist   jederzeit schnell wieder einsatzbereit.


Fazit:  Je unregelmäßiger man seinen Füllfederhalter benutzt, um so öfter sollte man diesen reinigen!

Zum Erhalt der Feder ist es besonders wichtig immer eine von innen saubere Kappe aufzustecken bzw. aufzuschrauben. Denn nur die Originalkappe bietet den richtig Schutz. Die Kappe verhindert das Verdunsten der Tinte und der Füllfederhalter ist immer schreibbereit.

Udo Schwidder, Königstraße 60, 47051 Duisburg